Willkommen liebe Kinder der Seehundklasse

hieß es letzten Donnerstag. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst und der Einschulungsfeier in der Festhalle durften 27 Erstklässler in ihr Klassenzimmer, um die 1. Schulstunde zu erleben.

Vielen Dank an die Viertklässler, die so ein tolles Theaterstück zur Einschulung auf die Beine gestellt und vorgeführt haben und an alle Eltern, die bei der Bewirtung – in welcher Form auch immer – unterstützten.

Eine ganz andere Woche Schule liegt hinter uns

Es ist die Zirkuswoche, die in diesem Jahr endlich wieder stattfinden konnte. Von Montag bis Freitag wurde kräftig trainiert, geprobt und ausprobiert, bis das Programm für die Aufführung endlich stand und wir unsere Ergebnisse dem Publikum präsentieren konnten.

Der Besucheransturm war groß und das Zelt sehr gut gefüllt. Das ließ natürlich die Aufregung noch mehr ansteigen. Aber alles hat super funktioniert und der Applaus war riesengroß.

Seelig beflügelte Kinder, die etwas ganz Großes geleistet haben, verließen am Abend das Zirkuszelt. Wir danken allen, die uns geholfen haben, damit diese unvergessliche Woche stattfinden konnte.

Letzte Vorbereitungen für unsere Zirkuswoche

Was braucht man, wenn man eine Zirkusprojektwoche mit abschließender Aufführung machen will? Natürlich – ein Zirkuszelt.

Dieses wurde heute unter tatkräftiger Mithilfe einiger Eltern auf dem Stubenberg aufgestellt.

Zuerst hieß es mit viel Kraft über 40 (sehr lange) Erdnägel in den Boden zu rammen. Das hat ganz schön viel Schweiß gefordert und wird einigen morgen sicher einen kräftigen Muskelkater bescheren.

Dann wurde das Grundgestell des Zeltes aufgestellt.

Und schon konnte die Kuppel hochgezogen werden.

Alles abspannen, die Inneneinrichtung vornehmen und am Ende noch die Zeltplane an die Seiten spannen. Fertig ist ein Zirkuszelt.

Vielen herzlichen Dank an alle, die heute den Nachmittag über beim Aufbau geholfen haben.

Jetzt steht einer aufregenden Woche nichts mehr im Wege. Wir freuen uns schon drauf. Und auch die Zirkustiere warten schon gespannt auf das was da kommt.

Infos des Ministeriums

zum Unterricht ab dem 4. April.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • grundsätzlich keine Maskenpflicht mehr, freiwilliges Maskentragen ist erlaubt. Die Maske ist neben dem Impfen der wirksamste Schutz. Deswegen ist es selbstverständlich möglich, die Maske freiwillig zu nutzen, gerade im Hinblick auf das aktuelle Infektionsgeschehen. 
  • keine schulischen Maßnahmen mehr bei Infektionsfällen in einer Klasse (keine Kohortenpflicht, keine Einschränkungen beim Sport oder Musik)
  • Testpflicht bis zu den Osterferien zweimal pro Woche (Montag und Donnerstag)
  • es wird weiterhin regelmäßig gelüftet
  • Selbstverständlich haben absonderungspflichtige Personen weiterhin keinen Zutritt zur Schule. Dies ergibt sich bereits daraus, dass sie den Absonderungsort in der Regel nicht verlassen dürfen.