Neueste Infos zum Virus

Aktuell (15. März): Die Stadt Madrid und das Bundesland Tirol (Österreich) wurden vom Robert-Koch-Institut zu den bisherigen Risikogebieten ergänzt.

Aktuell (11. März): Die bis jetzt ausgewiesenen Risikogebiete wurden nun um ganz Italien und die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) in Frankreich erweitert.

Gestern am späten Abend (05.03.2020) hat das RKI die Liste der Risikogebiete auf die Autonome Provinz Bozen – Südtirol erwe¡tert. Aufgrund dieser neuen Bewertung informiert das Kultusministerium alle Schulen und Kindergärten im Land über die nachfolgenden zusätzlichen Regelungen, die umgehend umzusetzen sind:
Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen l4 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die l4 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Folgende europäische Risikogebiete existieren zur Zeit:
In Italien: Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino-Südtirol, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien
In Deutschland besonders betroffene Gebiete: Landkreis Heinsberg (NRW)

Hier finden Sie immer die aktuellen Risikogebiete: Robert-Koch-Institut